Das Leben ist kein Ponyhof – oder doch?

Der Spruch, das Leben ist schließlich kein Ponyhof, ist uns allen ja wohl bestens bekannt. Und im wörtlichen Sinne ist es das auch in den meisten Fällen nicht. Sei denn man hat tatsächlich einen real-existierenden Ponyhof und muss schwer schuften oder man ist stolzer Besitzer eines rosa gefärbten Ponyhofs und ist 7 Jahre alt.

Gestern Abend lag ich im Bett und habe noch ein bisschen vor mich hin gegrübelt. Der Wanderurlaub mit den Hühnern steht unmittelbar bevor, die Uni geht gerade mal wieder in eine stressige Phase über und es fällt mir unglaublich schwer, alle Termine, die in der Schule anstehen, unter einen Hut zu bekommen und das große Krümelkind immer richtig und entsprechend des Ausflugszieles gekleidet und ausgestattet aus dem Haus zu schicken.

Leute, das war für mich als Schülerin schon immer eine monstermäßige Herausforderung sämtliche Zettel Zuhause abzugeben, bei schulfrei nicht in die Schule zu gehen (ist tatsächlich vorgekommen – in der Ausbildung) oder alle unterschriebenen Zettel dem Lehrer wieder abzugeben. Ich habe es in der gesamten Schulzeit, trotz aller schärfsten Bemühungen nicht geschafft von einer drei im Arbeitsverhalten zu kommen. Wie ich mich da die nächsten Jahre verantwortungsvoll um meine schulpflichtigen Kinder kümmern soll, ist mir tatsächlich ein Rätsel und ich habe riesen Respekt vor der Aufgabe!

Mein Kalender erinnert mich jeden Tag pünktlich um 10 Uhr daran, dass ich mir meinen Kalender auch ansehe. Und selbst das ist kein Garant dafür, dass ich rechtzeitig oder überhaupt zum vereinbarten Termin komme.

Okay, dass ich schusselig bin, hätte ich somit wahrscheinlich noch einmal deutlich gemacht. Darauf wollte ich aber gar nicht hinaus. Sondern eigentlich, dass ich mir so viele Gedanken und Sorgen mache und dabei vergesse, wie gut es mir tatsächlich geht. Man meckert so viel über wirklich unwichtige Dinge, beschwert sich, kritisiert die Umstände anstatt einfach mal das zu betrachten, was man hat. Und es mit Dank und Demut anzunehmen.

Ich habe darüber nachgedacht und für mich beschlossen, dass mein Leben tatsächlich ein Ponyhof ist. Und wenn ich es mir schon aussuchen kann, dann bitteschön in rosa. Ich habe alles, was ich brauche und darüber hinaus noch so viel mehr! Und ich bin dankbar und demütig!

Ich habe einen wunderbaren Mann, der mich liebt, den ich liebe und der mich sein lässt, wie ich bin.

Ich habe zwei tolle Kinder. Gesunde Kinder. Das Gefühl ist unbeschreiblich und ich bin unglaublich dankbar.

Ich habe ein gemütliches Zuhause, in dem wir uns geborgen fühlen und es immer genug zu Essen im Kühlschrank gibt. Wobei sich über diesen Zustand wirklich auch streiten lässt. Mein Mann und ich werden uns wohl niemals darüber einig werden, wie man „genug zu Essen im Kühlschrank“ definiert.

Ich habe eine Arbeit, die mir Spaß macht. Gut, manchmal will ich da auch nicht hin, weil ich lieber länger schlafen möchte. Aber dennoch, bin ich froh, dass ich überhaupt arbeiten gehen kann.

Ich studiere. Klar, das ist stressig mit zwei Kindern und einem Job. Aber ich habe es so gewollt und ich bin stolz darauf. Und was soll´s? Dann dauert es eben doppelt so lange.

Ich habe tolle Freunde, die ich respektiere und schätze und ohne die mein Leben langweilig und noch stressiger wäre.

Ich habe eine tolle Familie, ohne deren Hilfe ich heute Nacht nicht ins Wander-Wellness-Paradies fahren könnte. Sie treiben mich zwar alle, regelmäßig und leider nicht immer nur nacheinander in den Wahnsinn, aber ich bin dankbar, dass ich sie habe und sie alle noch da sind.

Alle paar Wochen klingelt der unzuverlässigste Paketzusteller an der Tür und bringt mir ein Päckchen vom Schweden. Schöne Klamotten sind also auch zur Genüge da. Auch wenn ich täglich vorm Schrank stehe und das Gegenteil behaupte.

Also lieber Mann, liebe Freunde, liebe Familie! Nehmt mein hysterisches Gemecker beim nächsten Mal gar nicht ernst. Haltet mir einfach kommentarlos meinen kleinen Text hier unter die Nase und schüttelt selbstgefällig den Kopf.

Meckern ist ja durchaus legitim, und so lange ich es auf so hohem Niveau kann, ist alles in bester Ordnung auf meinem kleinen Ponyhof!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s